Unterwegs auf dem Spreeradweg

Bei dem Spreeradweg handelt es sich um einen schönen ruhigen Radfernweg, der eine abwechslungsreiche Landschaft bietet. Der Radweg führt bis nach Brandenburg/Berlin und beginnt bei der Spreequelle in der Oberlausitz. Entlang des Weges sind die Lausitzer Dörfer reichlich bestückt und gerade bei Bautzen handelt es sich um eine sehenswerte und bemerkenswerte 1.000-jährige Stadt. Die Altstadt von Bautzen ist beeindruckend und der Radweg streift in Brandenburg auch den berühmten Spreewald. Bis nach Bautzen geht der erste Abschnitt durch die hügelige Oberlausitz. Es gibt dort somit einige Anstiege. Ab der Talsperre Bautzen bis nach Berlin ist der Abschnitt weitgehend flach. Überwiegend ist der Spreeradweg asphaltiert und nur gelegentlich gibt es unbefestigte Wege und Kopfsteinpflasterstücke. Die gesamte Länge von dem Radweg beträgt 410 Kilometer und davon befinden sich 116 Kilometer in Sachsen. Hinter führenden deutschen Radfernwegen muss sich der Spreeradweg nicht verstecken. Von Taubenheim bis Bautzen benötigen die Radfahrer eine gewisse Grundkondition. Nachdem es sich um das Lausitzer Bergland handelt, gibt es natürlich auch einige Steigungen. Der Weg und die Landschaft sind abwechslungsreich. Der Weg führt durch Orte, Offenlandschaften und durch Wälder. Die Radfahrer befinden sich oft direkt an der Spree und mal ein Stück davon entfernt. Manchmal führt der Weg auch auf der Straße oder parallel zu Straßen. Von Bautzen bis Neustadt ist der Weg sehr abwechslungsreich und dies von der Wegführung, dem Belag und der Landschaft. Es geht entlang des Bärwalder Sees und ein Abstecher in den Findlingspark Nochten ist sehr lohnenswert. Von Neustadt bis Spremberg und bis Cottbus ist der Radweg Radelgenuss pur. Die Strecke ist dabei flussnah und überwiegend asphaltiert. Es gibt dann nur selten hügelige Abschnitte und natürlich lohnt sich auch ein Abstecher in die Stadt Cottbus. Von Cottbus geht es dann nach Burg und von dort nach Lübbenau. Die kürzere Variante führt an der Spree entlang und die längere Variante geht durch das Peitzer Teichgebiet. Von Lübbenau geht es weiter nach Lübben und hier werden Radfahrer mit landschaftlicher Schönheit und etwas mehr Einsamkeit bei dem Spreeradweg belohnt.

Video vom Spreeradweg:

Schreibe einen Kommentar