Der Schrofenpass ein unvergessliches Erlebnis

Bei vielen Mountainbikern gehört die Befahrung des Schrofenpass neben der Befahrung der Uina Schlucht zu einem Erlebnis die man als Mountainbiker einmal erlebt haben muss. Der Schrofenpass ist knapp 1700m hoch und zeichnet sich durch einen Felsenweg aus, der spektakulär in eine Felswand gesprengt und gehauen wurde. Zum Schrofenpass gelangt man am besten von der Stadt Oberstdorf, die bequem mit dem Zug zu erreichen ist. Von Oberstdorf führt die Route durch das Rappenalptal bis zum Fuße des Schrofenpasses. Am Fuße des Schrofenpasses wird es schon bald sehr steil und ein Schild weist einen daraufhin, dass das Bike auf der Talseite getragen werden soll. Nach einiger Zeit erreicht man dann die berühmte Schlüsselstelle des Schrofenpasses. Die Schlüsselstelle besteht aus einer Aluleiter ( Mitlerweile eher Alubrücke ) die jedes Jahr über eine heraus gesprengte Stelle gelegt wird. Die heiklen Passagen des Schrofenpasses sind mit Stahlseilen gesichert, so das eigentlich keine Unfälle passieren sollten, wenn man sich an die Regeln hält. Vom Schrofenpass führt einer kleiner Trail meist über Wiesen hinunter nach Warth ins Lechtal.

Die Schlüsselstelle am Schrofenpass:

Schreibe einen Kommentar