Archiv der Kategorie: Uncategorized

Der Werratalradweg

Für eine Radtour durch Thüringen, Hessen und Niedersachsen kommt der Werratalradweg in Frage. Zum Teil ist er auch nur als Werraradweg bekannt. Er ist rund 300 km lang und beginnt an den beiden Quellen der Werra, die in Fehrenbach und Siegmundsburg zu finden sind. Die beiden Orte liegen in Thüringen. Da es sich bei Fehrenbach um ein Dorf handelt, beginnen Radfahrer ihre Tour in der Regel in Siegmundsburg, das zu Neuhaus am Rennweg gehört.

Der Werratalradweg führt unter anderem vorbei an der Ortschaften Hildburghausen, Themar, Meiningen, Wasungen, Bad Salzungen, Vacha, Creuzburg, Eschwege und Bad Sooden-Allendorf. Übernachtungsmöglichkeiten bieten sich jedoch auch in weiteren Städten, die in der Nähe des Radwanderwegs liegen.

Das Werratal, durch das der Radweg führt, ist vom Fluss und der Pflanzenwelt geprägt. Die Strecke führt nicht nur an sehenswerten Städten vorbei, sondern durchquert auch abwechslungsreiche Landschaften. Wald, Bergland und Wasser bilden eine malerische Kulisse für die lange Fahrradtour durch drei Bundesländer.

Eine Herausforderung auf dem Werratalradweg bildet der Krayenberg: Der Radweg ist hier steil und verlangt Radfahrern sowohl Ausdauer als auch Kraft ab. Obwohl der Radwanderweg ansonsten als familienfreundlich gilt, bereitet dieser Abschnitt in einigen Fällen Schwierigkeiten. Eine Umgehung des Krayenbergs ist jedoch möglich.

Der Werratalradweg, der bereits seit 20 Jahren Bestand hat, ist gut ausgeschildert und führt vor allem über Radwege, Landstraßen und Nutzwege der Agrarwirtschaft.

Die Strecke endet bei Hann. Münden, wo sich Radfahrer nach dem Ende der Tour noch etwas Zeit nehmen können, um die sehenswerte historische Altstadt zu besichtigen. Vom Werratalradweg aus haben Radfahrer die Möglichkeit, am Ende bei Hann. Münden auf den Weser- oder Fuldaradweg zu wechseln. Auch andere Verbindungen, darunter in Richtung Süddeutschland, bieten unterwegs die Möglichkeit, den Werratalradweg für eine individuelle Route zu nutzen.

Auf dem Werratalradweg

Ich und der Regenradweg!

Ich bin schon viele Kilometer in meinem Leben auf dem Rad gefahren, dennoch habe ich mich noch nie an eine größere Strecke heran gewagt. Die Strecke, die ich mir diesmal vorgenommen habe ist für mich ganz besonders und das ist auch ein Grund, warum ich diesen Weg allein fahren wollte. Ich habe mir also den Regenradweg vorgenommen und wollte natürlich auch direkt los fahren. Dieser Radweg ist eigentlich keine größere Herausforderung dachte ich. Als ich aber mitten auf dem Weg war, dachte ich anders darüber, weil er sich als echte Herausforderung erwiesen hat. Dieser Radweg ist doch nicht so einfach zu bewältigen und das bedeutet, wenn man wie ich doch etwas unkonditioniert war. Meine Tour war aber dennoch schön. Ich habe viel gesehen und konnte ein paar wunderschöne Eindrücke von dem Radweg mit nehmen. Der Regenradweg ist perfekt und macht auch viel Freude. Ihr könnt auch viel hier erleben. Aber ich möchte euch warnen. Ich dachte damals, dass ich einfach los fahren kann aber dem war nicht so. Ich musste dennoch einiges vorbereiten und das war nicht genug. Mitten auf der Strecke ging mir das Trinkwasser aus und das war für mich keine tolle Sache. Denn ich musste dann noch eine ganze Weile fahren, bis ich an einem Supermarkt vorbei gekommen bin wo ich mir wieder Wasser kaufen konnte. Es gibt natürlich noch mehr vor zu bereiten. So wollte ich ein paar Tage fahren und da musste ich auch das eine oder andere Zimmer für unterwegs buchen. Ich habe das total vergessen, aber dann bin ich doch noch unter gekommen. Bei meiner nächsten Tour mache ich alles anders und gehe es auch ganz anders an. Dennoch bin ich froh, das ich gefahren bin.

Fahrradtour im Regental

Entlang der Mosel Natur und Kultur erleben

Von Bussang in Frankreich über Luxemburg bis Koblenz in Deutschland führt der idyllische Moselradweg. Man folgt dem Flussverlauf auf mehr als 300 km Länge und ist das dabei, bis auf wenige Ausnahmen, vom Straßenverkehr getrennt. Er führt durch drei Länder mit malerischen Städten und Dörfern und natürlich einer Uferlandschaft, die ihresgleichen sucht.
Besondere kulturelle Highlights finden sich beispielsweise in Trier, die, mit über 2000 Jahren Stadtgeschichte, Sehenswürdigkeiten von der Antike bis zur Moderne besitzt und als die älteste Stadt Deutschlands gilt. Besonders hervorzuheben sind die Porta Nigra, die seit 1986 UNESCO Weltkulturerbe ist, der Trierer Dom oder das Karl-Marx-Haus. Aber selbstverständlich haben auch andere Städte auf dem Weg, wie Nancy, Metz oder Koblenz, einiges zu bieten.
Die Route selbst ist für jedermann geeignet, da sie über keine nennenswerten Steigungen verfügt und aufgrund der Trennung zur Straße auch für Familien mit Kindern gefahrlos befahrbar ist. Der Moselradweg ist größtenteils asphaltiert und verläuft auf beiden Seiten des Moselufers, von wo aus man großartige Ausblicke auf die sich ständig wechselnde Landschaft genießen kann. Zunächst bestaunt man die imposante Berglandschaft der Vogesen, um anschließend durch die Region Lothringen zu fahren. Insbesondere das Naturschutzgebiet La Moselle Sauvage lädt zu dem ein oder anderen Halt ein, da sich die Tier- und Pflanzenwelt dort ohne größere Einflüsse frei entwickeln kann. Nicht zuletzt, kurz vor Trier, finden sich künstlerisch gestaltete Skulpturen, die dieser Etappe einen besonderen Flair verleihen. Der letzte Teil der Strecke beeindruckt schließlich durch eine atemberaubende Landschaft, die von Weinbergen geprägt ist. Eine Weinprobe ist quasi ein Muss.
Selbstverständlich gibt es noch viel mehr zu sehen. Kommen und entdecken Sie die den Radweg an der Mosel selbst!

Der Moselradweg im Jahr 2011

Erlebnis Fulda Radweg

Der Fulda Radweg wird auch Hessischer Radfernweg R1 genannt. Er führt Radler in vier Tagesetappen über eine Distanz von 260 Kilometern von der Quelle in der Ortschaft Wasserkuppe bis zur Mündung in Hann. Münden. Dort vereinigen sich Werra und Fulda zur Weser.

Erlebnisreicher, familienfreundlicher Flussradwanderweg

Der Fulda Radweg ist aufgrund der leichten und moderaten Streckenführung besonders bei Familien sehr beliebt. Die familienfreundlichsten Abschnitte ohne Anstiege sind die Etappen von Gersfeld nach Fulda und von Kassel zum Ziel in Kassel – Hann. Münden. Auf der restlichen Strecke müssen einige Hügel bezwungen werden. Der Fulda Radweg führt durch vielgestaltige, märchenhafte hessische Wald- und Mittelgebirgslandschaften. Ebenso wie die Fulda schlängelt sich der Flussradweg im Streckenverlauf durch sehenswerte Städte und diverse Naturschutzgebiete. Der Fulda Radweg führt durch die Städte Bad Hersfeld, Rotenburg a.d. Fulda, Melsungen, Kassel und Hann.Münden. Wie sämtliche Radfernwege im Bundesland Hessen wird auch der Fulda Radweg kontinuierlich überprüft und optimiert. Über die gesamte Distanz begleiten den Radler die Fulda, Natur, historische Sehenswürdigkeiten und regionaltypische, schmackhafte Gerichte.

Beschilderung, Qualität der Wege und Verkehr

Auf dem Flussradweg wird überwiegend auf asphaltierten, wenig befahrenen, separaten Radwegen oder Nebenstraßen geradelt. Nur beim Durchqueren der Innenstädte von Gersfeld, Fulda, der Documenta-Stadt Kassel und Hann.Münden trifft der Radler auf von Kfz befahrene Straßen. Ebenso selten wie Kfzs auf der Hauptsstrecke sind Steigungen. Diese müssen nur überwunden werden, wenn während der Radtour Abstecher auf die Wasserkuppe oder zur Burg Herzberg geplant sind.

Von Bad Hersfeld bis zum Ziel ist der Fulda Radweg durchgängig als Radfernweg R1 ausgeschildert. Weite Teile der Strecke folgt der Flusswanderweg der D-Route 9. Auf der Etappe zur Burg Herzberg müssen Radfahrer sich stellenweise an den Markierungen des R7 und des R11 orientieren.

Der Fuldaradweg zwischen Bad Hersfeld und Kassel

Das Bügelschloss – eine sinnvolle Methode um Fahrräder zu sichern

Jeder, der ein Fahrrad hat, kennt das Problem. Man ist unterwegs und will nur einmal kurz absteigen um in ein Geschäft oder einen anderen Ort zu gehen, den man nicht mit dem Fahrrad befahren darf. Dabei stellt sich die Frage welche Möglichkeiten es gibt um das Fahrrad vor Diebstahl zu schützen und manche haben die unschöne Erfahrung bereits machen müssen, dass ihr Fahrrad nicht ausreichend gegen Diebstahl gesichert gewesen ist.

Damit das Fahrrad nicht gestohlen wird, gibt es viele Arten von Schlössern, welche alle Vor- und Nachteile haben, die sie mehr oder weniger zum Sichern des Fahrrads geeignet machen. Dabei geht es darum eine ausgewogene Kombination der Größe, der Sicherheit und des Preises eines Fahrradschlosses zu finden. Je kompakter ein Schloss ist, desto leichter lässt es sich in Rucksäcken oder anderen Taschen verstauen. Darüber hinaus sind solche Modelle zumeist sehr günstig. Der Nachteil ist jedoch, dass die Flexibilität und ein geringes Gewicht nur erreicht werden können, wenn am Material gespart wird. Dadurch sind leichte und leicht transportierbare Fahrradschlösser verhältnismäßig leicht zu knacken.

Als Gegensatz dazu steht das Bügelschloss. Es besteht aus einem massiven Metallbügel, welcher starr ist und ebenso unhandlich ist. Dadurch lässt sich ein Bügelschloss sehr schlecht in kleineren Taschen verstauen und auch das Gewicht ist etwas störend. Ein Bügelschloss bietet jedoch gleichzeitig einen besonders guten Schutz. Absolut sicher ist selbstverständlich kein Schloss, jedoch ist das massive Metall eines Bügelschlosses so robust, dass ein erfahrener Dieb es in den meisten Fällen nicht einmal versuchen wird das Fahrrad zu stehlen. Ein weiterer negativer Punkt ist außerdem, dass der starre Bügel den Durchmesser der Verankerung begrenzt. Bäume können beispielsweise nicht genutzt werden.

Öffnen von einem Bügelschloss

Fahrrad kaufen – gebraucht statt neu!

Der alte Drahtesel hat ausgedient und es muss unbedingt ein neues Fahrrad her? Obwohl… muss es überhaupt gleich ein Neues sein?
Eigentlich würde doch ein gutes Gebrauchtes auch reichen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dazu ein gebrauchtes Fahrrad zu kaufen. Natürlich muss es fahrtüchtig sein. Sollte das mal nicht der Fall sein, muss man eben selber ran und es reparieren. Ansonsten tut es auch ein kurzer Check-up beim Fahrrad Händler vor Ort. Während es hier in der Regel nur neue Räder zu kaufen gibt, kann man sein gebrauchtes Rad auf Herz und Nieren prüfen lassen.

Wo kann man ein gebrauchtes Fahrrad kaufen?

Flohmärkte eignen sich hervorragend zum Kauf eines gebrauchten Rades. Man muss allerdings schnell sein, wenn man eines ergattern will, denn oft sind sie nur vereinzelt zu finden und schnell weg. Es lohnt sich also mehrere Märkte zu besuchen.

Das Internet ist eher nicht geeignet ein gebrauchtes Fahrrad zu kaufen. Der Versand ist zu sperrig und das Risiko von Transportschäden zu hoch. Man kann sich allerdings hervorragend im Internet informieren wer in der weitläufigen Nachbarschaft ein gebrauchtes Fahrrad zu verkaufen hat. Oder man hört sich einfach mal im Freundeskreis um – manchmal ist das neue (alte) Fahrrad vielleicht näher als man denkt!

Wie führe ich einen Gebrauchtradcheck durch?

Fahrradladen Düsseldorf – ein Laden, wo jeder auf seine Kosten kommt

Fahrrad fahren, eine Möglichkeit auf die immer mehr Menschen zurückgreifen. Das liegt zum einen daran, weil schnell ein Weg zurückgelegt werden kann, ohne groß im Stau zu stehen. Zum anderen wird das Fahrrad aber auch gern genutzt, um am Wochenende einfach mal mit der Familie einen Ausflug machen zu können. Eine Gemeinsamkeit haben aber alle Fahrräder, die zum Einsatz kommen, nämlich die Verkehrssicherheit. Damit diese gewährleistet ist, sollte das Fahrrad in einem Fachgeschäft, wie beispielsweise bei einem Fahrradladen in Düsseldorf gekauft werden. Warum genau dort? Ganz einfach der Fahrradladen in Düsseldorf hat es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Kundenwunsch zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen. Deshalb gibt es dort nur Fahrräder zu kaufen, die von namhaften Herstellern sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Citybike, ein Trekkingbike oder ein Mountainbike sein soll. Selbstverständlich stellt der Fahrradladen in Düsseldorf auch unterschiedliche Größen an Fahrrädern zur Verfügung. Darüber hinaus wurden E-Bikes oder Kinderfahrräder im Sortiment aufgenommen. Am Besten dabei ist, jedes Fahrrad kann Probe gefahren werden. Dazu kommt, dass der Fahrradladen in Düsseldorf sämtliches Zubehör führt. Wird also ein Schlauch, ein Fahrradhelm oder ein Schloss für das neue Fahrrad benötigt, hier wird der Kunde fündig. Des Weiteren kann hier die passende Fahrradbekleidung fürs kleine Geld käuflich erworben werden. Da auch ein Fahrrad nur ein Gebrauchgegenstand ist, kann es passieren, dass, das eine oder andere Teil, mal einen Defekt aufweist. Doch weil der Fahrradladen in Düsseldorf gleich eine Werkstatt angegliedert hat, gibt es kein Grund, um in Panik zu verfallen. Die Mitarbeiter sorgen dafür, dass das Rad schnell wieder für einen vorher festgelegten Preis zur Verfügung steht. Selbst Kunden, die sich kein eignes Fahrrad kaufen möchten, sind im Fahrradladen in Düsseldorf richtig. Das liegt daran, weil dort Fahrräder ausgeliehen werden.

Mit dem Fahrrad durch Düsseldorf

Fahrradladen in Freiburg

Sind Sie auf der Suche nach einem perfekten Fahrradladen in Freiburg? Dabei legen Sie großen Wert auf Transparenz, Kundenservice und Kompetenz? Dann werden Sie hier bestimmt begeistert sein. Das erstklassige Angebot wird ganz nach Ihrem Geschmack sein. Lassen Sie sich von dem freundlichen Team beraten und vertrauen Sie auf die hohe Fachkompetenz. Dabei brauchen Sie keine überteuerten Preise zu fürchten. Das beweist, dass echte Qualität auch zu fairen Preisen erhältlich ist. Das Engagement der Mitarbeiter ist dabei sehr lobend zu erwähnen. Es geht nicht um eine Fließband-Abfertigung nach Schema. Der individuelle Kunde steht im Vordergrund und seine Wünsche werden sehr ernst genommen.

Fahrräder nach Maß im Fahrradladen in Freiburg
Jeder Anspruch ist anders. Dabei ist es nur wichtig, dass das Rad perfekt zum Verwendungszweck passt. Nur so kann die Tour auch genossen werden. Mindestens genau so wichtig ist die ergonomische Abstimmung von Rad und Fahrer. Ansonsten könnten Rückenschmerzen, Verstauchungen oder Müdigkeit die unschönen Folgen sein. Ein solider Fahrradladen in Freiburg ist sich dessen bewusst und achtet auf die Gesundheit seiner Kunden. Spezielle Lenker und Sattel stehen zur Verfügung und können nach Maß angepasst werden. Maximaler Komfort soll dem potentiellen Kunden geboten werden. Auch an die Jüngsten wird im gut sortierten Fahrradladen in Freiburg gedacht. Auf diese Weise begeistert sich der Nachwuchs für den Fahhrad-Sport und ist gern an der frischen Luft.

Der Dienst am Kunden
Manchmal kommt es zu Problemen oder Missverständnissen. In so einem Fall sollten Sie nicht zögern, Ihren Fahrradladen in Freiburg zu kontaktieren. So wird das Thema zeitnah besprochen und es kann eine schnelle Lösung gefunden werden. Garantien können von Ihnen natürlich geltend gemacht werden. Auch professionelle Reparaturen gehören zum Angebot, so dass Sie Ihr Zweirad bald wieder nutzen können.

Fahrradkino in Freiburg

Der Rheinradweg

Ich fahre immer gern heraus in die freie Natur und habe dabei bisher auch schon sehr viel gesehen. Ich war schon auf dem Donauradweg und vielen anderen in Deutschland unterwegs und auch denen, die über Grenzen führen. Meine Leidenschaft übe ich jährlich in den Sommerferien aus, weil ich Lehrerin bin. Dann gehe ich gern die ganze Zeit raus und natürlich fahre ich dann immer viel Fahrrad. Nun möchte ich euch einmal erzählen, wie es ist, auf dem Rheinradweg zu fahren und was es dort zu erleben gibt. Dieser Radweg ist für mich hervorragend und lohnt sich allemal, weil es dort auch viel zu erkunden gibt. Entlang des Rheins kommt man durch zahlreiche große Städte, in denen man viel erleben kann. Diese Städte sind wunderschön und natürlich auch sehenswert. Nun geht es mir aber darum, euch zu erzählen, was Ihr beachten solltet, wenn Ihr den Rheinradweg entlang fahren möchtet. Ihr müsst alles gut vorbereiten und planen. Der Rheinradweg ist für mich immer ein Highlight, weil ich selbst nicht allzu weit fahren muss, um auf diesen Radweg zu kommen. Ich packe also alles ein, was ich brauche und fahre los. Dabei denke ich meistens nicht an etwas zu Essen. Für mich ist es wichtiger, etwas zu trinken dabei zu haben. Auf dem Rheinradweg ist also auch immer eine Gelegenheit um etwas zu essen. Da ich meistens längere Zeit unterwegs bin, buche ich auch direkt Zimmer. Diese nutzen mir für die Übernachtung und auch mein Fahrrad ist gut aufgehoben. Der Rheinradweg ist also für jeden gut, der nach einer neuen Herausforderung sucht. Der Radweg ist keine besondere Herausforderung, aber dennoch ist es so, dass man dort viel sehen kann. Wer möchte, kann auch mit der Familie eine schöne Zeit verbringen.

Radreise auf dem Rheinradweg

Fahrradladen in Karlsruhe

Um ein Fahrrad kann man heutzutage an vielen Stellen nach dem richtigen Modell suchen. Man kann sowohl im Internet als auch in der Wochenzeitung Kleinanzeigen nach passenden Angeboten durchsuchen, man kann ein Fahrrad in einem der zahllosen Online Shops bestellen oder, wie es früher üblich war, man kann in einen Fahrradladen in Karlsruhe oder in einer anderen Stadt gehen und sich dort umsehen.

Der Fahrradkauf in einem Einzelhandelsgeschäft bringt viele Vorteile mit sich. Während man sich im Internet darauf verlassen muss, dass die Angaben in einem Online Shop stimmen und das Fahrrad auch tatsächlich die Qualität hat, welche die Kundenbewertungen suggerieren, kann man sich in einem Laden selbst davon überzeugen. Bereits kurz auf dem Fahrrad sitzen kann ein Gefühl dafür vermitteln, ob das Modell zu einem passt oder man sich nach anderen Fahrrädern umsehen sollte. Ein weiterer Vorteil vom Fahrradkauf in einem Fahrradladen in Karlsruhe ist, dass man hier kompetente Beratung aus erster Hand erhält. Die Mitarbeiter in einem Fahrradladen können dabei helfen zu entscheiden, welchen Fahrradtyp man kaufen sollte und auch die Besonderheiten sowohl des Fahrradtyps allgemein und die Eigenschaften des einen oder anderen Modells im Laden erklären.

Durch das fachkundige Wissen von einem Mitarbeiter in einem Fahrradladen in Karlsruhe hat man sehr gute Chancen vor Ort zu ermitteln welches Fahrrad zu einem selbst, zu den Anforderungen an dieses und zum Budget am besten passt. Wenn man ein passendes Fahrrad in einem Laden kauft, spart man sich möglicherweise den Ärger, den ein online gekauftes und unpassendes Fahrrad verursacht, welches zusammengebaut, ausprobiert, wieder zerlegt und dann noch zu einer Postfiliale gebracht werden müsste. Ein lokal gekauftes Fahrrad passt ganz bestimmt und ist sofort für eine Tour einsatzbereit.

Mit dem Fahrrad durch Karlsruhe